Bibliothek und Feministischer Denkraum

2014_bibliotheksnutzerinnen_2014_02.JPGDie Bibliothek des Frauenservice ist online: http://frauenservice.webopac.at/

Besuchen Sie die Webseite und recherchieren Sie nach Autor*in, Titel oder Schlagworten - oder stöbern Sie in den Neuzugängen. Wir wünschen viel Vergnügen!

Seit Anfang des Jahres 2014 sind die Bücher des früheren DOKU Graz in die Bibliothek des Frauenservice integriert und im Fachbereich Bildung verankert.

 
Die Bibliothek umfasst ca. 3.500 Bücher zu den Bereichen:
  • Arbeit und Frauenerwerbstätigkeit
  • Bildung
  • Frauenbewegung(en)
  • Geschichte
  • Gewalt
  • Intersektionalität
  • Kunst
  • Literaturkritik
  • Medien
  • Philosophie
  • Politik
  • Sexualität
  • Sprache
  •  feministische Theorie & Empirie
  • Weiblichkeitsideologien
  • Belletristik

 

 

Öffnungszeiten

Montag: 9.00 - 14.00 Uhr

Mittwoch: 15.00 - 18.00 Uhr

und nach Voranmeldung!

Die Anmeldung ist kostenlos.
Die Entlehndauer ist 4 Wochen.

Die Bücherrückgabe ist auch im Frauenservice - Infocafé palaver während der Öffnungszeiten möglich.

 

Information und Beratung

bibliothek(at)frauenservice.at

Service

Wir haben für Sie bereits Themenpakete mit Buchempfehlungen zusammengestellt:

  • Aktuelle feministische Theorie
  • Diversität
  • Frauengeschichte
  • Gender Mainstreaming
  • Intersektionalität
  • Queer
  • Sexismus

Kommen Sie vorbei, schmökern Sie, lassen Sie sich beraten. Borgen Sie ein Buch aus – oder nehmen Sie ein Buch (Krimi oder Roman) aus der Tauschecke im Infocafé palaver mit.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Nächste Termine

Workshop: Feministische Solidarität im Nahostkonflikt: Welche Möglichkeiten und Herausforderungen birgt sie?

Freitag, 28. Juni 2019 13:00 - 16:00

wird nach der Anmeldung bekannt gegeben

Der Workshop möchte Handlungsoptionen und Anregungen für eine gelebte Solidarität und emanzipatorische Praxis im Nahostkonflikt in Bezug auf die gemeinsame Arbeit in Graz, bieten. Dabei sollen binäre Denkmuster aufgebrochen und Ambivalenzen sichtbar gemacht werden. Das heißt, dass vor allem Fragen aufgeworfen werden, die zum Nachdenken und Austauschen anregen können. Wie könnte eine intersektionale Solidarität aussehen? Was bedeutet es, feministische Solidarität ohne Antisemitismus im Kontext des Nahostkonflikts weiter zu entwickeln und zu bekunden? Für: Interessierte und Multiplikator_innen aus der Jugend- und Sozialen Arbeit, der Erwachsenenbildung, sowie der Politik, Verwaltung und Justiz. Mit: Alina Jung, Gender- und Migrationsforscherin. Sie forschte 13 Monate zu geflüchteten Eritreerinnen in Israel. Anmeldung unter anmeldung(at)frauenservice.at bis 23.06.2019. Es gibt eine begrenzte Teilnehmer_innenzahl. Die Veranstaltung ist kostenlos und für alle Geschlechter offen. In Kooperation mit inspire. Mitgefördert von der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung

 

Downloads:

Download

Feministische Klassiker der Zukunft

Tipps aus dem Vortrag von Sonja Eismann zur Eröffnung von Bibliothek und feministischem Denkraum am 15.01.2014

Download pdf | 0.,21,00 MB |

Download

Systematik der Bibliothek

Hier finden Sie die Themengebiete, nach denen die Bücher geordnet sind.

Download pdf | 0.,31,00 MB |

Download

Bibliotheksordnung

Informationen zur Anmeldung, Entlehnung, Rückgabefrist, Haftung und Urheber*innen-Rechten.

Download pdf | 0.,29,00 MB |