Seiteninhalt

OBSERVATORIA

Projektbeschreibung

Mitarbeit im Projekt des Neztwerkes Österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen: OBSERVATORIA

Gender Mainstreaming – eine Strategie zur Verringerung der Einkommensdifferenz zwischen Frauen und Männern?

 

EU-Projekt im Rahmen des Aktionsprogrammes für die Gleichstellung von Frauen und Männern (2001-2005)

Im Rahmen dieses Projektes beschäftigten sich zehn Arbeitsgruppen in Österreich, Frankreich, Italien und Spanien mit den Fragen: Kann sich die neue Strategie des Gender Mainstreaming positiv auf eine Verringerung der Einkommensunterschiede auswirken? Und welsche Rolle können Fraueneinrichtungen aus dem NGO-Bereich bei der Formulierung und Implementierung von Gender Mainstreaming Prozessen einnehmen?

Über 90 AkteurInnen aus Arbeitsmarkt- und Gleichstellungspolitik, aus Institutionen und Fraueneinrichtungen untersuchten anhand konkreter Beispiele die Auswirkungen von arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Maßnahmen auf die Einkommenssituation von Frauen und Männern. Dabei wurde zum einen mit bereits bestehenden GM-Instrumenten gearbeitet, um sie zu erproben und zu adaptieren, zum anderen entstanden neue tools.

Aus den vielfältigen Faktoren, die den Einkommensunterschieden zwischen Frauen und Männern zugrunde liegen, wählten die Regionalgruppen die drei Arbeitsbereiche

  • Bildung,
  • Arbeitsbewertung/Gehaltsschemata und
  • Implementierung von GM in Leitbilder von Institutionen und Einrichtungen.

Produkt

Broschüre OBSERVATORIA

Hgi.: Itta Hannah Steiner, Itta Tenschert,
Netzwerk Österreichischer Frauen und Mädchenberatungsstellen
A-1060 Wien, Stumpergasse 41-43/II/R3
März 2003

Kontakt

Netzwerk Frauenberatung: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.