Seiteninhalt

Handel im Wandel

Projektbeschreibung

Ein EU-Projekt vom 1.1.1998 bis 31.8.1999 im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative Employment - NOW (erweitert und verlängert bis 30.11.1999).

"Handel im Wandel" setzte sich für Arbeitszeitmodelle ein, die die Bedürfnisse von ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnnen miteinander vereinen. Bewußtseinsbildung und Sensibilisierung passierten neben einer begleitenden Öffentlichkeitsarbeit auf zwei Ebenen:

Drei branchenspezifische Aktivgruppen:

  • 7 Wochen, 15 Wochenstunden, je 10 Teilnehmerinnen
  • für Wiedereinsteigerinnen mit Lehrabschluß oder Verkaufspraxis im Handel
  • mit den Ladenöffnungszeiten angenäherten Kurszeiten
  • mit Kinderbetreuung

Zusammenarbeit mit Handelsbetrieben/ Firmenpool:

  • Informationsveranstaltung "Neue Arbeitszeitmodelle" im November 1998
  • Einrichtung des Round Tables "Flexible Arbeitszeiten als Chance für ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen" => monatliche Treffen von UnternehmerInnen und Personalverantwortliche aus dem Einzelhandel, die sich mit dem Thema der Arbeitszeitflexibilisierung auf verantwortungsvolle Weise beschäftigen wollen und neue Lösungen für ihre Betriebe und MitarbeiterInnen erarbeiten wollen.

Die Sektion Handel der Wirtschaftskammer Steiermark hat sich bereit erklärt, diese Round Tables nach Projektende fortzusetzen.

Transnationale Projektarbeit:

Gemeinsam mit unseren EU-Projektpartnern:

  • Frankreich: 
    • Chambre de Métiers de Loir-et-Cher
    • Entreprise d'Entraînement Blois
    • Mme Christine Vannier
    • Mme Kapka Gaudin
  • Italien:
    • ENFAP Abruzzo
    • Staatliche Aus- u. Weiterbildungsstätte Pescara
    • S. Saverio d'Orazio
    • S. Andrea di Ciano

erarbeiteten wir die Broschüren: "Perspectives", die gesellschaftlich interessante Themen aus Sicht unserer drei Länder behandelt (Frauen, neue Kommunikationstechnologien, Beschäftigung, Arbeitsformen und Firmen).

"Wer sucht Wen?". Überblick über Methoden der Personalsuche und Personalauswahl von Betrieben unterschiedlicher Größe aus unseren drei Ländern.

Abschlussveranstaltung

Am 29. Juli 1999 fand unter dem Namen "Arbeitsmarktpolitische Impulse aus dem In- und Ausland - Vernetzungsstrategien" unsere Abschlußveranstaltung statt, bei der auch unsere ProjektpartnerInnen ihre innovativen EU-Projekte präsentierten.

Produkte

  • Broschüre „Perspectives" - vergriffen
  • Broschüre „Wer sucht Wen?" - vergriffen
  • Machbarkeitsstudie Teilzeit+Teilzeit=Vollzeit

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.