Seiteninhalt

FORWARD

forward - Logo mit Schriftzug und bunten Kreisen FORWARD. Kompetenzportfolio und pädagogische Materialien zur Identifikation, Anerkennung, Validierung und Weiterentwicklung der Kompetenzen von Migrantinnen, erworben in formalen, non-formalen und informellen Lernzusammenhängen

Das multilaterale Grundtvig-Projekt ist auf 2 Jahre angelegt (Dez. 11 bis Nov. 13) und zielt auf die Entwicklung und Erprobung eines Arbeitsmodells zur Identifizierung, Anerkennung und Weiterentwicklung der (Schlüssel-)Kompetenzen von Migrantinnen, um deren Teilhabe an Gesellschaft und Arbeitsmarkt zu fördern.

Externe Website des Projekts FORWARD:http://forwardproject.eu

FORWARD. Competence portfolio and pedagogical tools to identify, recognize, validate and improve the competences acquired by migrant women in formal, non-formal and informal learning contexts.
The project is mainly aimed at designing and pilot testing a working model for the identification and development of key competences acquired by migrant women in formal, non-formal and informal contexts, in order to improve their social inclusion and employability.


Partnerorganisationen des Frauenservice sind

  • SURT (Gesamtleitung; Spanien/Barcelona)
  • People s.r.l. (Italien/Mailand)
  • Romanian Institute for Adult Education (Rumänien/Timisoara)
  • MONIKA - Multicultural Women's Association (Finnland/Helsinki)
  • WIIC. Women's issues information center (Litauen/Vilnius)


Hauptaktivitäten

  • Recherche existierenden Kompetenzanerkennungsmodelle und ihrer Eignung für Migrantinnen
  • Qualitative Erhebung (Interviews, Fokusgruppen) mit Migrantinnen und MultiplikatorInnen
  • Design eines spezifischen Modells zur Identifizierung und Anerkennung der Kompetenzen von Migrantinnen im Sinne ihrer Teilhabe an Gesellschaft und Arbeitsmarkt
  • Ausarbeitung eines Handbuchs für TrainerInnen, BeraterInnen und MultiplikatorInnen zur Anwendung des neuen Modells einschließlich pädagogischer Instrumente zur Förderung der gesellschaftlichen und Arbeitsmarktteilhabe von Migrantinnen
  • Pilottest des Handbuchs und der Toolbox mit Migrantinnen in allen Partnerländern
  • MultiplikatorInnenschulung zum Modell und den Materialien in allen Partnerländern
  • Verbreitung der Ergebnisse; nationale Treffen und EU-weite Abschlusskonferenz

Publikationen

Screenshot: FORWARD Handbuch
FORWARD Handbuch

Das FORWARD Handbuch erläutert den theoretischen Rahmen des Projekts, definiert Schlüsselkompetenzen für die soziale Teilhabe von Migrantinnen und stellt zwei neue Werkzeuge vor: Das Forward-Kompetenzportfolio und den Forward-Fragebogen. Die FORWARD-Leitlinien eröffnen TrainerInnen neue Zugänge und Einblicke. Ziel von FORWARD ist die Stärkung der sozialen Teilhabe von Migrantinnen.

PDF 03.09.2013 Deutsch 1.38 MB (nicht barrierefrei)
Download: FORWARD Handbuch

Screenshot: FORWARD Toolbox
FORWARD Toolbox

Eine Sammlung zahlreicher praktischer Instrumente und Aktivitäten zur Umsetzung des FORWARD-Modells bei der Arbeit mit Migrantinnen im Einzel- oder Gruppensetting. Ziel von FORWARD ist die Stärkung der sozialen Teilhabe von Migrantinnen durch die Entwicklung und Implementierung eines innovativen, kompetenzbasierten Portfolios und von pädagogischen Werkzeugen zur Identifizierung, Anerkennung und Entwicklung von Kompetenzen von Migrantinnen.

PDF 03.09.2013 Deutsch 2.22 MB (nicht barrierefrei)
Download: FORWARD Toolbox


Ansprechpartnerinnen

Anke Vogel

Anke Vogel

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Mag.a Sigrid Fischer

Mag.a Sigrid Fischer

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Mag.a Maria Nimmerfall

Mag.a Maria Nimmerfall

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Mag.a Dr.in Birgit Aschemann

Mag.a Dr.in Birgit Aschemann

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 


gefördert von:

Europäische KommissionEuropäische Kommission